Vorteile des Flächensparens

Eine optimierte, sparsame Flächennutzung und die Sicherung von Wohlstand, wirtschaftlicher Entwicklung und gleichwertigen Lebens- und Arbeitsbedingungen in allen Landesteilen sollen kein Widerspruch, sondern gegenseitige Ergänzung sein.

Warum ist ein sparsamer Umgang mit der Fläche sinnvoll?

Mit dem wirtschaftlichen Erfolg Bayerns sowie der in weiten Teilen Bayerns wachsenden Bevölkerung war in den vergangenen Jahren auch eine deutliche Inanspruchnahme neuer Flächen für Siedlungs- und Verkehrszwecke verbunden.

Die Fläche Bayerns ist aber begrenzt. Eine Zunahme der Siedlungs- und Verkehrsfläche bedeutet somit einen Rückgang anderer Flächennutzungen. Landwirtschaftliche Nutzfläche steht in geringerem Umfang zur Verfügung, allgemein der Erholung und Freiraumnutzung zugängliche Flächen reduzieren sich, das Landschaftsbild wird verstärkt von Infrastrukturen zerschnitten, und damit werden auch die künftigen Spielräume der Orts- und Freiraumentwicklung kleiner. Durch die Inanspruchnahme von Boden, insbesondere bei einer Versiegelung, gehen dessen natürliche Funktionen verloren. Dies kann Folgen z.B. für den Grundwasserspiegel und damit die Wasserversorgung nach sich ziehen, aber auch lokal die Hochwassergefahr erhöhen.

Kompakte Siedlungsstrukturen sind von Vorteil für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Wirtschaft und Natur. Sowohl die Erschließungs- als auch die Unterhaltskosten für Infrastruktur wie etwa ÖPNV, Breitband, Wasserversorgung oder Müllentsorgung sind günstiger. Daneben sichern lebendige Ortskerne den Werterhalt bestehender Immobilien und stellen einen Wettbewerbsvorteil bei der Ansiedlung von Unternehmen oder im Tourismus dar. Auch der Ausbau erneuerbarer Energien benötigt Flächen und soll nicht beeinträchtigt werden. Es ist daher wichtig, einen genaueren Blick auf die Flächennutzungen zu werfen.

Flächensparen ist also alles andere als ein Selbstzweck. Die Bayerische Staatsregierung hat sich aus diesem Grund das Ziel gesetzt, die Flächennutzung zu optimieren und die Flächenneuinanspruchnahme zu reduzieren. Eine optimierte, sparsame Flächennutzung und die Sicherung von Wohlstand, wirtschaftlicher Entwicklung und gleichwertigen Lebens- und Arbeitsbedingungen in allen Landesteilen sollen kein Widerspruch, sondern gegenseitige Ergänzung sein.

Ökonomie

Kompakte Siedlungsstrukturen führen zu geringeren Erschließungs- und Unterhaltskosten für die technische und soziale Infrastruktur
Sicherung landwirtschaftlicher Nutzflächen für die regionale Lebensmittelproduktion
Lebendige Ortskerne unterstützen den Werterhalt innerörtlicher Immobilien
Wettbewerbsvorteil bei der Ansiedlung von Unternehmen oder im Tourismus

    Ökologie

    Erhalt der natürlichen Bodenfunktionen, u.a. Wasserregulierungsfunktion bei Niedrig- und Hochwasser
    Vermeidung der negativen Auswirkungen von Versiegelung auf das lokale Mikroklima (u.a. Hitzeinseln)
    Schutz von Lebensräumen von Tieren und Pflanzen und Stärkung der Biodiversität
    Vermeidung einer fortschreitenden Landschaftszerschneidung

    Soziales

    Erhalt attraktiver, lebendiger Ortskerne für die ansässige Bevölkerung
    Sicherung der Spielräume für die Orts- und Freiraumentwicklung künftiger Generationen
    Erhalt der charakteristischen Kulturlandschaft unseres Freistaats
    Schutz von (siedlungsnahen Flächen) für die Erholung und Freiraumnutzung

     

    • Ökonomie

      Kompakte Siedlungsstrukturen führen zu geringeren Erschließungs- und Unterhaltskosten für die technische und soziale Infrastruktur
      Sicherung landwirtschaftlicher Nutzflächen für die regionale Lebensmittelproduktion
      Lebendige Ortskerne unterstützen den Werterhalt innerörtlicher Immobilien
      Wettbewerbsvorteil bei der Ansiedlung von Unternehmen oder im Tourismus
      • Ökologie

        Erhalt der natürlichen Bodenfunktionen, u.a. Wasserregulierungsfunktion bei Niedrig- und Hochwasser
        Vermeidung der negativen Auswirkungen von Versiegelung auf das lokale Mikroklima (u.a. Hitzeinseln)
        Schutz von Lebensräumen von Tieren und Pflanzen und Stärkung der Biodiversität
        Vermeidung einer fortschreitenden Landschaftszerschneidung
      • Soziales

        Erhalt attraktiver, lebendiger Ortskerne für die ansässige Bevölkerung
        Sicherung der Spielräume für die Orts- und Freiraumentwicklung künftiger Generationen
        Erhalt der charakteristischen Kulturlandschaft unseres Freistaats
        Schutz von (siedlungsnahen Flächen) für die Erholung und Freiraumnutzung

         

      Graphic Recording zur Podiumsdiskussion "Flächensparen - Herausforderung und Chance zugleich" am 07.07.2022 (Illustration: Michael Schrenk)
      Graphic Recording zur Podiumsdiskussion "Flächensparen - Herausforderung und Chance zugleich" am 07.07.2022 (Illustration: Michael Schrenk)